Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: WASSERWIRTSCHAFT 6/2018

01.06.2018 | Technik

Sanierung der Ennepetalsperre — Auffahrung eines Kontroll- und Drainagestollens mittels Tunnelbohrmaschine

verfasst von: Dipl.-Ing. (FH) Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Ulrich Moschner

Erschienen in: WASSERWIRTSCHAFT | Ausgabe 6/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Die Wasserversorgung im Ballungsraum Ruhrgebiet erfolgt im Wesentlichen durch die Entnahme von Wasser aus der Ruhr. Eine kontinuierliche Bedarfsdeckung ist wegen der schwankenden natürlichen Wasserführung nur mit dem Betrieb von Talsperren an den Nebenflüssen der Ruhr, wie z. B. der Ennepe, möglich. Die Ennepetalsperre wurde 1997 durch den Ruhrverband übernommen und bis zum Jahr 2001 an den Stand der Technik angepasst. Wesentlicher Teil des umfassenden Sanierungsprogramms war der Bau eines Kontroll- und Drainagestollens. …
Literatur
[1]
Zurück zum Zitat Moschner, U.: Rehabilitation of the Ennepe Dam — Driving an inspection and drainage gallery using a tunnel boring machine. In: WasserWirtschaft 108 (2018), Extra, S. 55–58. CrossRef Moschner, U.: Rehabilitation of the Ennepe Dam — Driving an inspection and drainage gallery using a tunnel boring machine. In: WasserWirtschaft 108 (2018), Extra, S. 55–58. CrossRef
Metadaten
Titel
Sanierung der Ennepetalsperre — Auffahrung eines Kontroll- und Drainagestollens mittels Tunnelbohrmaschine
verfasst von
Dipl.-Ing. (FH) Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Ulrich Moschner
Publikationsdatum
01.06.2018
Verlag
Springer Fachmedien Wiesbaden
Erschienen in
WASSERWIRTSCHAFT / Ausgabe 6/2018
Print ISSN: 0043-0978
Elektronische ISSN: 2192-8762
DOI
https://doi.org/10.1007/s35147-018-0098-8

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2018

WASSERWIRTSCHAFT 6/2018 Zur Ausgabe