Skip to main content
main-content

Zeitschrift

Wasser und Abfall

Wasser und Abfall 11/2016

Ausgabe 11/2016

Inhaltsverzeichnis ( 12 Artikel )

01.11.2016 | Editorial | Ausgabe 11/2016

Hochwasser in der Stadt — eine unterschätzte Gefahr!

Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf

01.11.2016 | Aktuell | Ausgabe 11/2016

Aktuell

Springer Fachmedien Wiesbaden

01.11.2016 | Personlia/Karriere | Ausgabe 11/2016

Personlia/Karriere

Springer Fachmedien Wiesbaden

01.11.2016 | Wasser | Ausgabe 11/2016

Innovationen im Deichbau — Ausgewählte Beispiele

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf

01.11.2016 | Wasser | Ausgabe 11/2016

Kommunikation über Hochwasserschutz — klassische und Internet-basierte Ansätze

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Heribert Nacken

01.11.2016 | Wasser | Ausgabe 11/2016

Ein Sicherheitskriterium für Halligwarften

Dipl.-Geogr. Theide Wöffler, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf

01.11.2016 | BWK Intern | Ausgabe 11/2016

BWK Nachrichten

Catrina Brüll, Jörg Müller, Andreas Eckardt, Prof. A. Hoffmann

01.11.2016 | Wasser | Ausgabe 11/2016

Schritte zum Schutz vor Sturzfluten und Hochwasser

Hartmut Wibbeler

01.11.2016 | Umwelt | Ausgabe 11/2016

Unterstützung für Kommunen zum Umgang mit Starkregenereignissen

Dr. Heike Hübener, Dr. Andreas Hoy

01.11.2016 | Wasser | Ausgabe 11/2016

Simulation und Analyse des Retentionsverhaltens dezentraler Regenwasserbewirtschaftungsmaßnahmen

M.Sc. Justus Patzke, Dipl.-Ing. Giovanni Palmaricciotti, M.Sc. Sandra Hellmers, Prof. Dr.-Ing. Peter Fröhle

01.11.2016 | Abfall | Ausgabe 11/2016

Altholz in der Kaskadennutzung — eine Bestandsaufnahme für Deutschland

Dr. iur. Grit Ludwig, Univ.-Prof. Dr. rer. pol. Erik Gawel, Nadine Pannicke M.Sc.

01.11.2016 | Wasser | Ausgabe 11/2016

Anlagen und Produkte

Springer Fachmedien Wiesbaden

Aktuelle Ausgaben

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Herausforderung Elektromobilität für die Niederspannungsnetze – ein Bericht

Die stark zunehmende Zahl der Elektrofahrzeuge in Vorarlberg, Österreich, stellt die Niederspannungsnetze vor große Herausforderungen. Bereits bei geringen Durchdringungsraten kann es zu Grenzwertverletzungen bezüglich der Spannungen und Kabelauslastungen kommen. Besonders die steigenden Leistungsspitzen werden zukünftig hohe Netzinvestitionen mit sich bringen. Erste weitreichende Untersuchungen zeigen, dass eine hohe Durchdringungsrate nur integriert werden kann, wenn Ladestrategien weiterentwickelt und schrittweise in die Niederspannungsnetze etabliert werden. Um die Elektromobilität volkswirtschaftlich einbinden zu können, müssen dazu alle Interessensvertreter ihren Beitrag leisten.  Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise