Skip to main content
main-content

Aus der Bibliothek

Aus der Bibliothek

So werden Investmentfonds besteuert

Das Investmentsteuerrecht unterscheidet hinsichtlich der Besteuerung zwischen Publikums‑Investmentfonds und Spezial‐Investmentfonds. Für diese beiden Fondsarten sieht es unterschiedliche Besteuerungsregime vor. Welche das sind, erklärt Autorin Katrin Dorn in diesem Kapitel.

Wie Mittelstand und Start-ups zueinander finden

Die Autoren Wolfgang Becker, Patrick Ulrich, Tim Botzkowski, Alexandra Fibitz, und Meike Stradtmann erklären in diesem Kapitel, wie sich Mittelständler und Start-ups ohne Kooperationserfahrung finden und welche Gestaltungsprozesse sie berücksichtigen müssen. 

Potenziale der Digitalisierung erkennen

Die fortschreitende Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft verändert Dienstleistungssysteme nachhaltig. Daniel Beverungen, Verena Wolf und Christian Bartelheimer zeigen in diesem Kapitel, wie schwer sich traditionellen Unternehmen tun, die Potenziale der Digitalen Transformation zu erkennen und sie in konkreten Projekten zu realisieren. 

Wie Unternehmensberatungen die Digitalisierung meistern

Das Consulting muss bei der digitalen Transformation Vorreiter sein, um Klienten richtig beraten zu können. Gleichzeitig stellt die Digitalisierung auch das "People Business" der Beratungsbranche auf den Kopf. Wie der Spagat gelingen kann, erörtert dieses Buchkapitel.   

Gut vorbereitet auf Finanzierungsgespräche

Für Kreditgespräche müssen Unternehmen viele Dokumente vorlegen, auch wenn sie finanziell fit sind. Sascha Kugler und Steffen Girmscheid geben im Kapitel Tipps für Verhandlungen mit Finanzierungspartnern.

Personalentwicklung messbar machen

In die Personalentwicklung stecken Unternehmen oft große Budgets. Besonders die Führungskräfte müssen dabei auf eine effiziente Umsetzung achten. Springer-Autor Erwin Hoffmann erklärt in diesem Buchkapitel, wie das Controlling die Prozesse mit eigenen Lösungsansätzen unterstützen kann. 

Unternehmenskrisen früh erkennen

Nach der Krise ist vor der Krise: Auch wenn mancher Manager diesen Satz nicht mehr hören kann, ist er wahr. Wenn Unternehmen drohende Krisen rechtzeitig erkennen wollen, müssen sie aktiv danach scannen, betont Springer-Autor Alexander Blum in diesem Buchkapitel.

Das Finanzierungsgeschäft im Investmentbanking

Autor Claudio Franzetti beschäftigt sich in diesem Kapitel mit dem ursprünglichen Tätigkeitsfeld der Investmentbanken, nämlich der Finanzierung am Markt durch Emission sowie der Beratung bei Fusionen und Firmenrestrukturierungen. 

Passende Datenformate für die Finanzberichterstattung finden

Digitale Datenformate für die Finanzberichterstattung kleiner wie großer Unternehmen gibt es in vielen Varianten. Autor Klaus Henselmann erläutert in diesem Kapitel, wie sich diese im Hinblick auf die Transformation sowie die gesetzlich vorgeschriebenen Berichtsinhalte unterscheiden. 

Mit SEO-Controlling Ziele erreichen

Wer im Internet gefunden werden will, setzt auf Suchmaschinenoptimierung (SEO). Um die Wirksamkeit zu kontrollieren, sollten Unternehmen auf das SEO-Controlling zurückgreifen. Wie das funktioniert, erklärt Autor Bastian Sens in diesem Kapitel. 

Die Rolle der Geschäftsbanken als Kreditgeber

Die Autoren Christoph Braunschweig und Bernhard Pichler geben einen kompakten  Überblick über das vielschichtige Thema Geld und die Irrtümer der unterschiedlichen Geldtheorien. In diesem Kapitel stellen sie die Rolle der Banken in diesem System dar. 

Vermögen innerhalb der Familie übertragen

Haben sich über Jahre oder Jahrzehnte größere Vermögenswerte in einer Familie angesammelt, sollen diese auch in der Zukunft dort verbleiben. Welche Besonderheiten bei Immobilien, Gesellschaftsanteilen oder sonstige Vermögensgegenstände gelten, beschreiben die Autoren in diesem Kapitel.  

Grundlagen der Unternehmensbewertung

Autor Bernd Heesen stellt in seiner Einleitung die wichtigsten Verfahren zur Bewertung von Unternehmen vor. Er gibt einen Überblick über die grundsätzlich verschiedenen Verfahrensgruppen und ihre Besonderheiten. 

Wie man Reportinglösungen organisatorisch richtig verankert

Planungs- und Reportinglösungen leiden in vielen Unternehmen immer noch unter mangelnder Datenqualität, sind unzureichend integriert und häufig zeit- und kostenintensiv. Autor Dietmar Schön zeigt in diesem Kapitel, wie wichtig die organisatorische Verankerung auf allen führungsverantwortlichen Ebenen ist. 

Taugen Termingeschäfte für private Investoren?

Termingeschäfte: Als Teufelszeug für Spekulanten beschimpft und zugleich als bewährtes Instrument der Absicherung genutzt. Ob Optionen, Futures und deren vielfältige Kombinationen auch privaten Investoren Vorteile bringen, erklären die Autoren Philipp Karl Maximilian Lindmayer und Hans-Ulrich Dietz in diesem Kapitel.

Schützen Immobilien vor Preisblasen?

Sparer und Anleger suchen immer wieder nach geeigneten Instrumenten, um sich vor dem Platzen großer Preisblasen zu schützen. Ob man sein Vermögen überhaupt schützen kann und Immobilien dabei das richtige Mittel der Wahl sind, klären Christoph Braunschweig und Bernhard Pichler in diesem Kapitel.

Wie Genossenschaftsbanken durch Dividenden fördern

Die Ansätze des genossenschaftlichen Prinzips reichen Jahrhunderte zurück. Wie der Förderauftrag der Volks- und Raiffeisenbanken heute aussieht und wie die Unterstützung seiner Mitglieder durch die Zahlung von Dividenden ausgestaltet ist, zeigt Autor Markus Meyer in diesem Kapitel.

ICO bietet neue Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung

Die boomende Finanzierungsform des Initial Coin Offerings (ICO) macht sich die Erfindung der Blockchain zu nutze. In ihrer Einleitung erklären die Autoren Christopher Hahn und Adrian Wons die innovative Möglichkeit der Kapitalaufnahme, die grundsätzlich mit vielen Vorteilen im Vergleich zu traditionellen Finanzierungsformen einhergeht.

Familienstiftungen sichern das Vermögen für Generationen

In vielen Familien besteht der Wunsch, dass das Vermögen nicht nur der kommenden Generation zugute kommt, sondern auch Enkeln und Urenkeln. Wie sich große Vermögensmassen gebündelt auf künftige Generationen übertragen lassen, erklären die Springer-Autoren Julia Runte, Matthias Wegmann, Jürgen E. Milatz und Martin Schulz in diesem Kapitel. 

Was Führungskräfte in der Arbeitswelt 4.0 brauchen

Digital Leader haben Follower, schreiben die Autoren Bernd Eggers und Sebastian Hollmann in diesem Buchkapitel über die Zielgruppen großer, digital getriebener Konzerne. Das erfordert bei Führungskräften neue Konzepte für Kommunikation, Vernetzung, Partizipation und Agilität.