Skip to main content
main-content

Aus der Bibliothek

Aus der Bibliothek

Hürden bei der Kreditrisikoprüfung

Für das Management ihrer Kreditrisiken überprüfen Banken auch ihre Darlehensnehmer in Kreditvergabeprozessen. Jiří Witzany betrachtet Aspekte und Beziehungen innerhalb der Risikoprüfung und welche für die Bankorganisation zum Stolperstein werden können.

Regulierungsvorgaben auf einen Blick

Banken müssen zunehmend umfangreichere Regulierungsvorgaben beachten. Springer-Autor Klaus Schrempf beschäftigt sich in seinem Buchkapitel mit Regeln für Großkredite und Details zum neuen Kreditregister Anacredit.

Unternehmensnachfolger gesucht

Die Regelung der Unternehmensnachfolge kann besonders für inhabergeführte mittelständische Unternehmen zum Kraftakt werden. Denn neben Nachfolger und Altinhaber gibt es meist weitere Beteiligte im Nachfolgeprozess. Das Kapitel beschreibt ihre Erwartungen und Ziele.

Zinsmodelle unter der Lupe

Die Zinskonditionen der Banken stehen aufgrund der Niedrigzinsphase besonders im Fokus. Springer-Autor Ludwig Heinzelmann beleuchtet im Buchkapitel, welche Faktoren in Zinssetzungsmodelle bei Kredit- und Einlagenprodukten einfließen.

Die Hürden bei Mittelstandsanleihen

Anleihen sind ein gängiges Finanzierungsinstrument von Unternehmen. In seinem Buch schaut Henrik Döweling anhand einer Fallstudienanalyse auf die Informationsasymmetrien bei der Anleihefinanzierung von KMU.

Wie die Blockchain funktioniert

Die Blockchain-Technologie wird etablierte Prozesse im Finanzsystem verändern. Daniel Drescher erklärt in "Blockchain Basics", wofür die Technologie steht und was ihr Potenzial in einzelnen Anwendungsbereichen, etwa im Zahlungsverkehr, Reporting oder Kryptowährungen, ausmacht.

So klappt's mit den Briten

England bleibt trotz Brexit ein wichtiger Wirtschaftspartner für Deutschland, schreibt Ian Towers. Doch die kulturellen Unterschiede erschweren die Kommunikation. Anhand einer Fallstudie erklärt der Springer-Autor, worüber man mit Engländern sprechen sollte. 

Wenn jedes Wort zählt

Spitzenkräfte der Finanzbranche stehen bei öffentlichen Auftritten unter besonderer Beobachtung. Springer-Autorin Stephanie Etzel beschreibt im zweiten Band der neuen Edition BANKMAGAZIN, wie sie Botschaften überzeugend vermitteln können und zieht Vergleiche zu anderen Branchen.

Geld regiert die Welt

Geld hat in der Gesellschaft seit jeher verschiedene Rollen. Springer-Autor Horst Gischer beleuchtet im Buchkapitel Zahlungsmittel als Teil der Alltagsökonomie und ist der Entwicklung der Geldsysteme auf der Spur.

Wie sich Fintechs im deutschen Markt entwickeln

Der deutsche Fintech-Sektor spezialisiert sich. Das Buchkapitel informiert zu den Marktanteilen der einzelnen Fintech-Modelle und rückt den Einfluss wirtschaftspolitischer Entscheidungen auf die Start-ups in den Fokus.

Der Mittelstand finanziert sich vielfältig

Mittelständische Unternehmen brauchen einen soliden Finanzierungsmix, um Investitionen abzusichern. Springer-Autor Christoph Wagner analysiert die Rolle von Bankkrediten, Gesellschaftereinlagen und der Innenfinanzierung.

Anlageberatung intelligent denken

Fintechs fordern etablierte Kreditinstitute in der Anlageberatung mit kostengünstigen, digitalen Angeboten heraus. Doch auch klassische Anbieter in der Vermögensverwaltung reagieren. Das zeigen Beispiele der Springer-Autoren Rüdiger von Nitzsch und Dirk Braun.

Anonymes Bezahlen

Anonymes Bezahlen steht immer wieder im Fokus gesellschaftlicher Debatten, zuletzt im Rahmen der Diskussion um die Abschaffung des Bargeldes.  Dieses Kapitel beschäftigt sich mit Privacy-Enhancing Technologies (PETs), Bitcoin und anonymen Bezahlverfahren in der Praxis.

Sieben Schritte gegen Korruption

Korruption ist kein Kavaliersdelikt. Und doch würde jeder vierte Manager für den eigenen Vorteil tricksen, täuschen und betrügen, so eine Umfrage. Springer-Autorin Uta Christina Zentes stellt ein Sieben-Säulen-Modell zur Korruptionsprävention vor.

Regionalbanken im Wettbewerb

Der Wettbewerb im deutschen Bankensektor nimmt stetig zu. Das spüren Regionalinstitute stärker als Geldhäuser in ländlichen Gebieten. Springer-Autor Stefan Klaßmüller untersucht, wie sich der Wettbewerbsfaktor auf die Stabilität bei den Regionalbanken auswirkt.  

Konsequenzen der Negativzinsen für Banken

Geldinstitute stehen durch die negativen Zinsen vor umfassenden Herausforderungen in ihrem Kreditgeschäft. Springer-Autor Thies Lesch untersucht im Buchkapitel, wie sich die Zinslage auf die Mess- und Steuerungsprozesse der Banken auswirkt.

Wohin der Brexit die Banken führt

Die offizielle Brexit-Phase Großbritanniens hat begonnen. Springer-Autor Paul J.J. Welfens beleuchtet Konsequenzen für Banken und Versicherungen, die weiterhin in der Eurozone Geschäfte tätigen möchten.

Wie Geld uns antreibt

Wie ist die Geldgesellschaft beschaffen, welche Rolle nehmen Banken ein? Springer-Autor Udo Reifner beschäftigt sich im ersten Band der neuen "Geld"-Trilogie mit der Entwicklung des Hilfsmittels in der Wirtschaft.

Unterschätzte Gefahr Translationsrisiken

Wechselkursschwankungen sind für global agierende Konzerne ein großes Problem. 25 leitfadengestützte Tiefeninterviews mit Experten zeigen, wie das Translationsrisiko gemanagt werden kann.

Die Erfolgsstrategien der Fintechs

Fintech-Start-ups haben die Tore für neue Geschäftsmodelle und Synergien in der Finanzbranche geöffnet. Victor Tiberius und Rasche, die Autoren des Auftaktbands "Fintechs" aus der neuen Springer-Edition Bankmagazin, beleuchten in diesem Kapitel Varianten der Fintechs und wie diese am Markt agieren.