Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2011 | Report | Ausgabe 4/2011

Hydrogeology Journal 4/2011

The impact of intensive groundwater abstraction on recharge to a shallow regional aquifer system: evidence from Bangladesh

Zeitschrift:
Hydrogeology Journal > Ausgabe 4/2011
Autoren:
Mohammad Shamsudduha, Richard G. Taylor, Kazi M. Ahmed, Anwar Zahid
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s10040-011-0723-4) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

Quantitative evaluations of the impact of groundwater abstraction on recharge are rare. Over a period (1975–2007) during which groundwater abstraction increased dramatically in the Bengal Basin, changes in net groundwater recharge in Bangladesh are assessed using the water-table fluctuation method. Mean annual groundwater recharge is shown to be higher (300–600 mm) in northwestern and southwestern areas of Bangladesh than in southeastern and northeastern regions (<100 mm) where rainfall and potential recharge are greater. Net recharge in many parts of Bangladesh has increased substantially (5–15 mm/year between 1985 and 2007) in response to increased groundwater abstraction for irrigation and urban water supplies. In contrast, net recharge has slightly decreased (−0.5 to −1 mm/year) in areas where groundwater-fed irrigation is low (<30% of total irrigation) and where abstraction has either decreased or remained unchanged over the period of 1985–2007. The spatio-temporal dynamics of recharge in Bangladesh illustrate the fundamental flaw in definitions of “safe yield” based on recharge estimated under static (non-pumping) conditions and reveal the areas where (1) further groundwater abstraction may increase actual recharge to the shallow aquifer, and (2) current groundwater abstraction for irrigation and urban water supplies is unsustainable.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zusatzmaterial
Supplementary Figures and Table (PDF 3513 kb)
10040_2011_723_MOESM1_ESM.pdf
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2011

Hydrogeology Journal 4/2011Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise