Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2011 | Report | Ausgabe 1/2011

Hydrogeology Journal 1/2011

Geochemical heterogeneity in a small, stratigraphically complex moraine aquifer system (Ontario, Canada): interpretation of flow and recharge using multiple geochemical parameters

Zeitschrift:
Hydrogeology Journal > Ausgabe 1/2011
Autoren:
Randy L. Stotler, Shaun K. Frape, Humam Taha El Mugammar, Craig Johnston, Ian Judd-Henrey, F. Edwin Harvey, Robert Drimmie, Jon Paul Jones
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s10040-010-0628-7) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

The Waterloo Moraine is a stratigraphically complex system and is the major water supply to the cities of Kitchener and Waterloo in Ontario, Canada. Despite over 30 years of investigation, no attempt has been made to unify existing geochemical data into a single database. A composite view of the moraine geochemistry has been created using the available geochemical information, and a framework created for geochemical data synthesis of other similar flow systems. Regionally, fluid chemistry is highly heterogeneous, with large variations in both water type and total dissolved solids content. Locally, upper aquifer units are affected by nitrate and chloride from fertilizer and road salt. Typical upper-aquifer fluid chemistry is dominated by calcium, magnesium, and bicarbonate, a result of calcite and dolomite dissolution. Evidence also suggests that ion exchange and diffusion from tills and bedrock units accounts for some elevated sodium concentrations. Locally, hydraulic “windows” cross connect upper and lower aquifer units, which are typically separated by a clay till. Lower aquifer units are also affected by dedolomitization, mixing with bedrock water, and locally, upward diffusion of solutes from the bedrock aquifers. A map of areas where aquifer units are geochemically similar was constructed to highlight areas with potential hydraulic windows.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zusatzmaterial
ESM Geochemical heterogeneity in small stratigraphically complex moraine aquifer system (Ontario, Canada): Interpretation of flow and recharge using multiple goechemical parameters; Stotler, Frape, el Mugammar, Johnston, Judd-Henrey, Harvey, Drimmie, Jones (PDF 80 kb)
10040_2010_628_MOESM1_ESM.pdf
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2011

Hydrogeology Journal 1/2011 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise