Skip to main content

22.11.2023 | Salestech | Gastbeitrag | Online-Artikel

Mit KI wird SaaS zum Schlüssel für effizienten Vertrieb

verfasst von: Julius Göllner

3:30 Min. Lesedauer

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN
loading …

Software-as-a-Service (SaaS) ist für Unternehmen in ganz Deutschland zu einem wichtigen Bestandteil digitalisierter Prozesse geworden – sei es für Support-Funktionen, zur Ergänzung eigener Produkte oder für Vertrieb und Marketing. Der deutschlandweite Umsatz mit SaaS-Modellen in Deutschland wächst seit Jahren kontinuierlich. 

Nach Schätzungen von Statista werden die Software-as-a-Service-Umsätze von 2,06 Milliarden Euro im Jahr 2016 auf mehr als 18 Milliarden Euro im Jahr 2028 anwachsen. Trotz der hohen Nachfrage sind die Aussichten für SaaS-Anbieter nicht nur rosig. Die Bewertungen von SaaS-Unternehmen an den US-Börsen erleben gerade eine Korrektur: Die Bewertungs-Multiples sind von 16 Mal im Juni 2020 auf 6,3 Mal im Oktober 2023 gesunken. Gepaart mit der großen Investment-Zurückhaltung in Europa wird die Finanzierung für viele SaaS-Unternehmen trotz des Umsatz-Wachstumstrends zu einem Problem. Das führt auch zu einer sinkenden Zahl an Neugründungen. Laut dem Report "State of German SaaS Pricing 2023" der Software-Technologieunternehmen Valueships, Arrtist und Hyrise ist der Trend an Neugründungen seit 2020 deutlich fallend. Mehr als die Hälfte der heute aktiven deutschen SaaS-Unternehmen wurden zwischen 2015 und 2020 gegründet.

Empfehlung der Redaktion

2023 | OriginalPaper | Buchkapitel

Wie kann SalesTech in Marketing und Vertrieb helfen?

SalesTech, hier als Einsatz von Technologie zur Verbesserung des (persönlichen) Vertriebs bezeichnet, bietet viele Möglichkeiten, aber funktioniert nur bei einer Integration der Daten vieler Systeme, die den Vertrieb unterstützen.

Die deutsche SaaS-Branche steht vor einem entscheidenden Jahr – sie muss zeigen, dass sie langfristig attraktiv und profitabel sein kann. Ist SaaS auch 2024 und darüber hinaus für viele das Instrument der Wahl?

Im Vertrieb zeigt sich das Potenzial

Ob deutsche SaaS-Lösungen auch in den kommenden Jahren relevant bleiben, wird vor allem dadurch entschieden, inwiefern Unternehmen deren SaaS-Angebote für ihren Vertrieb nutzen. Er ist ein besonders wichtiges Einsatzgebiet für SaaS: Insgesamt konzentriert sich laut dem "State of German SaaS Pricing"-Report jedes fünfte deutsche SaaS-Unternehmen (rund 20,1 Prozent) mit seinen Lösungen auf Marketing und Werbung, Vertrieb, Customer Relations oder Customer Service. 

SaaS-Provider profitieren davon, dass der Faktor Effizienz für ihre Auftraggeber stark an Bedeutung gewinnt. Laut dem "State of Open Cloud Report" der internationalen Investment-Firma Battery Ventures vom November 2023 sind Vertrieb und Marketing die größten Kostenpunkte für viele Unternehmen, denn sie erfordern bis zu 40 Prozent ihres Umsatzes. SaaS-Lösungen können da ansetzen, indem sie effizient immer genau dann zur rechten Zeit die Software bereitstellen, die gerade gebraucht wird.

KI für SaaS-Anbieter und Anwender

Künstliche Intelligenz (KI) wird in dieser Hinsicht wegweisend sein. Sie bietet SaaS-Anwendern und -Anbietern große Potenziale zur Effizienzsteigerung. Die erfahrenen deutschen SaaS-Unternehmen können ihr Wissen und ihre Kompetenzen nutzen, um SaaS-Anwendern einen effizienten Zugang zu den Vorteilen von KI zu bieten. Der "State of Open Cloud Report" kommt beispielsweise zu dem Ergebnis, dass sich mit KI-gestützter Software potenziell rund 30 Prozent der Mitarbeiterkosten in diesen Bereichen, also Marketing und Vertrieb, einsparen lassen. Gelingt es SaaS-Anbietern, hier attraktive Angebote zu schaffen, wird das entscheidend zu ihrer Attraktivität beitragen.

KI-gestützte Kundeninteraktion

KI-gestützte Software-as-a-Service kommt schon heute zum Beispiel für die Interaktion mit Kunden zum Einsatz. Hier einige Beispiele: 

  • Die Conversational AI "Parloa" erlaubt es, mithilfe von KI Kundenanfragen via Telefon oder Chat automatisiert zu beantworten oder diese sogar in fremden Sprachen in Echtzeit am Telefon übersetzen zu lassen. 
  • Die Sales-Enablement-Plattform "Highspot" liefert automatisierte Antwortvorschläge auf Kundenanfragen auf Basis interner Unterlagen.
  • Auch in der internen Anwendung stärken KI-gestützte SaaS-Lösungen bereits mit ersten Anwendungen den Vertrieb. 
  • Mit der Plattform "Weflow", einer Salesforce-Unterstützung, lassen sich beispielsweise sämtliche Eingaben in das Vertriebstool effizienter gestalten und genauere Prognosen erstellen.
  • "Chorus" entwirft unterdessen automatisiert Meeting-Protokolle und schickt Follow-Up-E-Mails an die Teilnehmer.

Grund für Optimismus

Die deutsche SaaS-Branche steht angesichts immer stärkerer Kostensensibilität jedoch auf dem Prüfstand. 2024 müssen die Weichen gestellt werden. Gelingt es SaaS-Entscheidern, mit ihrer Erfahrung kundenorientiert auf die Bedürfnisse von Unternehmen einzugehen, die in ähnlicher Weise unter Kostendruck stehen, können sie genau die Lösungen bieten, die die Zeit erfordert. Vertrieb und Künstliche Intelligenz sind die Schlüssel dazu. Wer mithilfe von SaaS-Anwendungen langfristige Sparpotenziale aufdecken kann, darf optimistisch bleiben – sowohl als SaaS-Anbieter als auch als -Anwender.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

16.10.2023 | Salestech | Schwerpunkt | Online-Artikel

Wie KI Marketing und Vertrieb durchdringt

12.06.2020 | Vertriebsmanagement | Schwerpunkt | Online-Artikel

Vertrieb bei Start-ups muss digitaler ticken

24.08.2023 | Salestech | Schwerpunkt | Online-Artikel

So hilft KI im mittelständischen Vertrieb