Skip to main content
main-content

10.07.2018 | Transformation | Im Fokus | Onlineartikel

Konsequent digital steigert die Profite

Autor:
Michaela Paefgen-Laß

Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

"Nicht die neue Technologie ist der Bruch mit der Vergangenheit, sondern die neue Arbeitsweise", schreibt Springer-Autor Raimund Schlotmann über Digitales Wirkungsdenken (Seite 44). Schnell, konsequent und entschlossen sollen Unternehmen die  Transformation angehen. Wer nicht Schritt hält verliert. Vor allem Mittelständlern wird gerne der digitale Dornröschenschlaf unterstellt. Ein Vorurteil, das die empirische Untersuchung "Digitale Dividende im Mittelstand" weitgehend entkräftigen kann. Die Studie zeigt, dass die Digitalisierung wirtschaftliche Erfolge steigert. Und: Bereits jedes vierte mittelständische Unternehmen geht als Digital Leader durch. Ihr Merkmal, sie verzeichnen ein um 12,8 Prozent höheres Umsatz- und um 19,8 Prozent höheres Gewinnwachstum als minder digitalisierte Unternehmen. Bei fast 60 Prozent der zukunftsorientierten Unternehmen resultiert das Wachstum aus verbesserten Geschäftsprozessen. Was zeichnet die Gewinner der Digitalisierung aus?

Empfehlung der Redaktion

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

E-Leader, CDOs & Digital Fools – eine Führungstypologie für den digitalen Wandel

Im digitalen Zeitalter kommt den Personen eine besondere Bedeutung zu, deren anspruchsvolle Aufgabe es ist, den digitalen Wandel zu managen und dabei nicht nur Strukturen und Prozesse anzupassen, sondern auch in der Belegschaft Akzeptanz für die …

Digital Startern fehlt es an Ziel und Strategie

Entscheider aus 54 Unternehmen gaben für die von Telekom Deutschland, Alix Partners und Iskander Business Partner beauftragte wissenschaftliche Studie des Beratungsunternehmens Mind Digital und der Rheinischen Fachhochschule Köln Auskunft darüber, wie die Digitalisierung ihre Business Performance beeinflusst. Keine Frage, klassische gewachsene mittelständische Unternehmen haben es schwer. Die Strukturen sind hierarchisch und arbeitsteilig geordnet und es fehlt an digitalem Know-how. Die umsatzstarken Digital Leader unter ihnen haben sich dennoch den neuen Technologien konsequent genähert und den radikalen Kulturwandel vollzogen. Sie setzen den Studienautoren zufolge mit digitalen Managementmethoden auf Transparenz. Digitale Kompetenzen auf allen Ebenen zeichnen sie aus. Damit ist es den Digital Leadern gelungen, neue Geschäftsmodelle und neue Kundenerlebnisse zu etablieren. 

Bei den Digital Startern (3 Prozent Umsatzwachstum) am anderen Ende der Skala sind weder Zielbilder noch Strategien für die digitale Transformation zu erkennen. Es fehlt an übergreifender digitaler Führung und aktiver Steuerung des Transformationsprozesses. Dazwischen bewegen sich die Digital Operation Excellence Experts, die ihre Produktionsgewinne vornehmlich durch digitalisierte Prozesse treiben (8,8 Prozent Umsatzwachstum) und die Digital Customer Experience Experts, die mit eServices und eSupport auf verbesserte Kundenerlebnisse setzen (9,4 Prozent Umsatzwachstum).

Groß denken - schnell handeln

"Ausgerechnet das organisatorische Erfolgsmodell des 20. Jahrhunderts wird heute zum Bremsklotz und behindert die erfolgreiche Transformation von Unternehmen ins digitale Zeitalter", schreibt Springer-Autor Jürgen Meffert in "Digital@Scale – Unternehmen erfolgreich transformieren" (Seite 370). An den klassisch effizienz-orientierten Organisationen kritisiert der Autor, dass sie sich allem Neuen aus Angst vor Reibungsverlusten maximal in Nischen und Projekten annähern. Was also müssen Unternehmen tun, um nicht in der Komfortzone des "es-geht-uns-doch-gut" zu stagnieren?

Grundsätze für die entschlossene digitale Transformation (Meffert, Seite 378)
  • Think big – digitalisiere das gesamte Unternehmen
  • Es geht um den Kunden!
  • Brich die funktionalen Silos auf!
  • Wechsle zum digitalen Betriebssystem
  • Verändere die Kultur
  • Steuere die Veränderung
  • Ermutige zu führen – und das auf allen Ebenen
  • Es geht ums Ganze!
  • Mache IT zur Waffe
  • Sei schnell!

Fazit: Aufgabe von Führungskräften ist es, alle Mitarbeiter für die Digitalisierung zu begeistern, sie vom Veränderungsbedarf zu überzeugen und ihnen die Ziele des Wandels transparent zu machen. Zu den operativen und strategischen Aufgaben zählt Meffert den Bau neuer Ökosysteme, die Weiterentwicklung der Geschäftsarchitektur und ein gestärktes organisationales Fundament. Soll die Transformation entlang dieser Prioritäten gelingen, braucht es neben einem ausgeklügelten Fahrplan, den Mut zum Motto "Tempo vor Perfektion" (Seite 379) und schließlich eine konsequente Skalierung. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

30.04.2018 | Management + Führung | Im Fokus | Onlineartikel

Sind Sie Manager oder Leader?

11.04.2018 | Transformation | Im Fokus | Onlineartikel

Was digitale Unternehmen erfolgreicher macht

22.01.2018 | Change Management | Im Fokus | Onlineartikel

Digitalisierung ist Chefsache

02.01.2018 | Unternehmensstrategie | Im Fokus | Onlineartikel

Was Manager 2018 umtreiben wird

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Zwei Fallstudien zu begleitetem Wissenstransfer im Outsourcing: Implikationen für die Praxis

Dieses ausgewählte Buchkapitel beschreibt ausführlich einen erfolgreichen und einen gescheiterten Wissenstransfer. In beiden Fällen sollte ein Softwareingenieur in einen neuen, komplexen Tätigkeitsbereich eingearbeitet werden. Erfahren Sie, wie die Wissensempfänger Handlungsfähigkeit erworben haben, welche Herausforderungen dabei auftraten und wie die Begleitung des Wissenstransfers half, mit diesen Herausforderungen umzugehen. Profitieren Sie von einer Reihe von praktischen Empfehlungen für Wissenstransfer in komplexen Tätigkeitsbereichen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise