Skip to main content
main-content

18.12.2020 | Bewegtbildwerbung | Fragen + Antworten | Onlineartikel

Wird Video-E-Mail-Marketing der nächste Game Changer?

Autor:
Axel Liebetrau
2:30 Min. Lesedauer

Video-E-Mail-Marketing wird durch Plattformen wie Tiktok befeuert. Kommt der nächste Game Changer? Springer-Professional-Gastautor Axel Liebetrau hat den Trend in Fragen & Antworten näher unter die Lupe genommen.

Ich bin vorsichtig mit der Formulierung: Das ist der neue Trend oder der neue Game Changer. Wenn man allerdings in die USA schaut und sieht, welchen Erfolg Video-E-Mail-Marketing aktuell hat, so muss ich feststellen: Video-E-Mail-Marketing ist "the next big thing"!

Videos dominieren und durchdringen mittlerweile alle Bereiche der Kommunikation. Dieser Effekt, von einigen Marketingexperten als "Tiktok-Effekt" bezeichnet, ist gut erkennbar in der Nutzung von sozialen Medien. Während bei Facebook noch viel auf Text und größere Beiträge gesetzt wird, fokussiert sich Instagram auf Bilder und Tiktok auf kleine, lustige Videos. Gerade junge Menschen bevorzugen Bilder und Videos. Entsprechend schnell wächst Tiktok.

Empfehlung der Redaktion

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Der Bewegtbildmarkt in Deutschland – aktuelle Player

Im Vergleich zu anderen Gattungen ist eine klare und überschneidungsfreie Kategorisierung der Player im Bewegtbildmarkt nicht möglich, da es hinsichtlich verschiedener Parameter signifikante Unterschiede zwischen den einzelnen Playern gibt.

Klassische E-Mails haben in den vergangenen Jahren an Relevanz zugunsten von Kurznachrichten wie Whatsapp verloren. Diese Entwicklung wird in Kommunikation von Privatpersonen sicherlich weiter gehen. In der geschäftlichen Kommunikation (B2B und B2C) ist E-Mail weiterhin ein wichtiges Medium. Durch Video-E-Mail-Marketing kann die Relevanz sogar etwas zunehmen.

Sterben E-Mails aus?

Viele Menschen erhalten über 100 E-Mails pro Tag. Dies lässt sie abstumpfen und schnell auf die Löschtaste drücken. Die durchschnittlichen Leseraten von E-Mails liegen nach Angaben von dubb.com unter 25 Prozent, die Klickraten (CTRs) liegen bei unter fünf Prozent. Diese Situation kann sich noch verschärfen, denn für das kommende Jahr wird erwartet, dass sich die tägliche Anzahl an E-Mails von aktuell 200 auf 250 Milliarden steigern wird. Das Einbinden von emotionalen und persönlichen Videos kann helfen, diesem Trend entgegenzuwirken und E-Mails weiterhin im Vertrieb sinnvoll nutzen zu können.

Was ist das Neue an Video-E-Mail-Marketing?

Das Einbinden von Links zum Betrachten von Videos kennen wir bereits. Leider klicken viele Mailempfänger nicht auf die Links, da sie Bedenken hinsichtlich der Sicherheit haben und es einen weiteren Klick bedarf. Die neuen Video-E-Mail-Marketing-Tools wie beispielsweise www.dubb.com zeigen eine GIF-Vorschau ihres Videos mit einem "Play-Icon". Sobald der Benutzer zum Abspielen klickt, wird er zu einer benutzerdefinierten Video-Landingpage weitergeleitet, wo er das Video ansehen kann. Teilweise ist auch eine Autoplay Funktion möglich und es bedarf keiner weiteren Aktion. Laut Studien der Software-Tools-Anbieter verdoppelt sich die Klickrate hierdurch.

Was macht Videos so wichtig für Verkauf und Vertrieb?

Das Sehen schafft eine Grundlage für Beziehungen zu Marken, Unternehmen und vor allem zu Verkäufern als Mensch. Menschen verstehen und behalten Informationen aus Videos besser. Je stärker und besser Botschaften verstanden werden, desto höher ist die Kaufbereitschaft. Ist eine Neugier und sogar eine leichte Kaufbereitschaft entstanden, so können in die E-Mail eingebaute Call-to-Actions (CTA) eine Überleitung hin zu einer Landingpage oder einer Kontaktaufnahme schaffen. CTAs zeigen dem Kunden einen klaren Pfad auf, was er nun tun soll. Das Fundament für eine Kontaktaufnahme oder sogar einen Kauf ist gelegt.

Video-E-Mail-Marketing ist eine wichtige Komponente des Marketings, die darauf zielt, die Kundeninteraktion sowie die Mailöffnungs- und Klickraten durch mehr persönliche und motivierende Inhalte zu erhöhen. Es ist ein an Bedeutung stark wachsendes Instrument und sollte daher in keiner Marketingstrategie von Unternehmen fehlen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

02.11.2020 | Markenstrategie | Gastbeitrag | Onlineartikel

Wie sich Marken mit Tik Tok positionieren können

09.12.2020 | Vertriebsstrategie | Checkliste | Onlineartikel

So digitalisieren Sie Ihren Vertrieb

06.02.2017 | E-Commerce | Im Fokus | Onlineartikel

Was muss Video-Content bieten?

15.04.2019 | Vertriebskanäle | Themenschwerpunkt | Onlineartikel

Das neue Kundenerlebnis

    Bildnachweise