Skip to main content
main-content

08.11.2019 | Finanzcontrolling | Im Fokus | Onlineartikel

Eine nachhaltige Finanzpraxis ist das Gebot der Stunde

Autor:
Vincent Manier

Einst galt sie als Bonus, nun als neues wirtschaftliches Gebot: die Nachhaltigkeit. Wie sie bereits heute die Unternehmensführung und Finanzabteilungen verändert, erklärt Finance-Experte Vincent Manier.

Nachhaltigkeit betrifft jeden Bereich eines Unternehmens. Es gibt Marketingkampagnen, die sich auf das Leistungsversprechen nachhaltiger Produkte verlassen, wie wir es bei Adidas gesehen haben. Die Personalabteilung nutzt Nachhaltigkeit als neues Mittel zur Mitarbeiterbindung und ja, auch Finanzabteilungen setzen sich für nachhaltige Finanzpraktiken ein. Zwar sind Unternehmen meist die treibende Kraft, aber auch Regierungen und Städte spielen eine wesentliche Rolle dabei, neue Nachhaltigkeitsstandards zu setzen.

Empfehlung der Redaktion

2019 | Buch

Handbook of Green Finance

Energy Security and Sustainable Development

This handbook deals with various financial instruments, policies, and strategies in a policy-oriented approach for financing green energy projects. Recently, global investment in renewables and energy efficiency has declined, and there is a risk that it will slow further. Fossil fuels still dominate energy investments. This trend could threaten the expansion of green energy needed to meet energy security, climate, and clean-air goals.

Weltweit legen Institutionen, Organisationen und Regierungen strenge Rahmenbedingungen und Richtlinien für nachhaltige Investitionen und Finanzen fest. So zum Beispiel die Europäische Kommission mit ihrem Handlungsplan für Green Finance. Diese Transformation ist nicht nur auf die Finanzabteilungen von Unternehmen beschränkt. Die gesamte Finanzindustrie lernt schnell, dass sie sich zügig anpassen muss, um in dieser neuen, auf Nachhaltigkeitstransformation fokussierten Welt zu bestehen.

Offenlegungspflicht für nachhaltige Investitionen

Vor kurzem veröffentlichte das Grantham Research Institute, dass fast ein Viertel der weltweit emissionsstärksten und börsennotierten Unternehmen keine CO2-Emissionen gemeldet haben. Die Hälfte dieser Firmen berücksichtigt die Klimakrise nicht bei Entscheidungen. Die seit März 2019 geltende Offenlegungspflicht für nachhaltige Investitionen und Nachhaltigkeitskrisen in der EU wird allerdings dazu beitragen, dass sich dies schnell ändert. Denn für Unternehmen bedeutet die Richtlinie, dass sie jetzt verpflichtet sind, über ihr nachhaltiges Handeln Bericht zu erstatten. Eine solche Berichterstattung ist für Investoren unerlässlich, um fundierte Entscheidungen über ihr Portfolio zu fällen.

Die Weltbankgruppe hat seit der Veröffentlichung der ersten grünen Anleihe 2008 mehr als 11,5 Milliarden Euro durch fast 150 grüne Anleihen in 20 Währungen aufgenommen. Dadurch ist das Vertrauen der Kreditgeber, Kreditagenturen, Aufsichtsbehörden, Aktionäre und Investoren in Green-Finance-Initiativen gestiegen und damit auch ihre Beteiligungen. Diese Veränderung in der gesamten Finanzindustrie ist eine große Chance für die Finanzabteilungen in Unternehmen, um neue nachhaltige Strategien zu entwickeln und die Vielzahl an Vorteilen zu nutzen, die Green Finance zu bieten hat.

Nachhaltigkeitstransformation ist Teamarbeit

Betrachtet man alle Positionen der Finanzabteilung in Unternehmen, so lässt sich die Auswirkung von Green Finance und Umweltbewusstsein folgendermaßen aufschlüsseln:

Funktion

Aufgabe

Chief Financial Officer: Der Trendsetter

Traditionell sind Chief Financial Officer (CFO) eher in der Verwaltungsrolle. Für den Erfolg von Green-Finance-Initiativen müssen sie sich aus dieser Rolle lösen und aktiv beitragen. Als wichtigster Finanzberater des CEO, der Investoren und der Aktionäre, hat der CFO die Möglichkeit, Strategien zu entwickeln und zu präsentieren, die sich als profitabel für das Unternehmen erweisen und gleichzeitig positive Auswirkungen auf die Umwelt haben.

Finanzplaner oder FPA: Der Guide

Verantwortlich für Profit- und Verlustprognosen sowie Betriebsleistung, hat der Finanzplaner einen einzigartigen Einfluss auf die strategischen Pläne und Investitionen des Unternehmens. Zudem müssen auch die strategischen Ziele mit den Planungs- und Performance-Management-Prozessen in Einklang bringen. So ist es beispielsweise notwendig, in den Unternehmens-Dashboards von Key Financial Indicators (KFI) zu Key Performance Indicators (KPI) zu wechseln, um den Management-Dialog über Leistung zu transformieren.

Controller: Der Informationsgeber

Jedes Jahr steigt die Erwartung an Unternehmen, ihre ökologischen, sozialen und ökonomischen Ergebnisse (ESG – Environmental, Social and Governance) offenzulegen. Um sich auf diese Veränderung vorzubereiten, sollten Controller Risiken des Klimawandels in ihre Finanzberichte integrieren. Dies wird später helfen, den ESG Berichts-Prozess zu vereinfachen. Controller sollten sichergehen, dass sie bereits wesentliche Risiken in den Finanzberichten offenlegen und damit der Offenlegungspflicht der EU entsprechen.

Schatzmeister oder Kassenwart: Der Tempomacher

Der Schatzmeister ist verantwortlich für das Management des Cashflows und der Investitionen des Unternehmens. Er setzt die Erwartungen an Green-Finance-Initiativen in seiner Finanzierungsstrategie. Die Integration der ESG-Kriterien in die Anlagestrategien oder in die Pensionskassen der Mitarbeiter wird sich ebenfalls schnell durchsetzen.

Risikomanager: Der Forscher

Risikomanager müssen die Auswirkungen der Nachhaltigkeit in der gesamten Organisation verstehen. Diese reichen von Reputationsrisiken über physische Risiken durch extreme Wetterbedingungen, bis zu strategischen Risiken bei der Bewertung von Geschäftsmodellen oder Produktdesigns. Der Risikomanager kann eine Umweltszenario-Analyse anstoßen, um besser zu verstehen, wie das Unternehmen von Emissionsreduzierungen, Energieeffizienz, Subventionen oder anderen Anreizen beeinträchtigt wird, die für eine kohlenstoffarme Wirtschaft eingesetzt werden. Aber die Strategie muss sich über die reinen Umweltrisiken hinaus entwickeln, um die Auswirkungen der Nachhaltigkeit hervorzuheben. Sie gehen weit über die eigenen Einrichtungen und Anlagen hinaus

Daten sind der Schlüssel

Jede Abteilung muss die vorhandenen Ressourcen nutzen, um die Strategie in Ergebnisse umzusetzen. Daten von Kreditorenkonten enthalten eine Fülle an Informationen über Energie- und Ressourcenverschwendung. Sofern die Finanzabteilungen die Daten korrekt analysieren, können sie betriebliche Ineffizienzen erkennen.  Diese können dann angepasst werden, um Einsparungen und Geschäftseffizienz zu erhöhen.

Um die Nutzung von Anlagen-Ressourcen wirklich zu verstehen, müssen Finanzabteilungen eine festgesetzte Strategie haben, wie sie Einblicke gewinnen und auf die verfügbaren Informationen aus den Kreditorenkonten reagieren können. Es ist nicht entscheidend, ob dies ein interner Prozess ist oder von Dritten gehandhabt wird. Die Abteilungen müssen über die Ressourcen verfügen, verschwenderische und kostspielige Praktiken durch Datenanalyse zu identifizieren.

Green Finance muss in größere Strategien einfließen

Wenn das finanzielle Ökosystem sich weiterentwickelt, ist eines nicht aufzuhalten: Investoren und das interne Management werden von den Finanzabteilungen bald erwarten, bestimmte nachhaltige Praktiken in ihre größeren Strategien zu integrieren. Zwar stehen sie meist nicht so in der Öffentlichkeit wie der CEO. Ihre Rolle ist aber entscheidend für den weiteren Erfolg und das Wachstum des Unternehmens. Vorausdenkende Finanzteams sind erfolgreich in dieser modernen Umgebung. Jene, die auf staatliche Nachhaltigkeitsstandards warten, werden möglicherweise einen Rückgang der Markenreputation und der finanziellen Investitionen erleben.

Ein Beispiel für ein vorausdenkendendes Unternehmen ist L’Oréal. Das weltweit größte Kosmetikunternehmen hat im Rahmen seines globalen Nachhaltigkeits-Engagements "Sharing Beauty With All" erfolgreich nachhaltige Lösungen etabliert. Es hat sich durch diese Lösungen verändert, um einen positiven Einfluss auf Gesellschaft und Umwelt zu erzielen. Hierzu gehört unter anderem die Nutzung sauberer Windenergie in den brasilianischen Unternehmenseinheiten, mit denen jährlich rund 7.000 Tonnen Treibhausgasemissionen vermieden werden. Dies entspricht der Treibhausgasaufnahmekapazität von 43.000 Bäumen. Und wir haben zusammen mit L’Oréal China zusammen Entkarbonisierungslösungen entwickelt, um die Anforderungen komplexer und sich ständig weiterentwickelnder lokaler Vorschriften zu erfüllen.

Finanzexperten brauchen ganzheitliche Denkansätze

Es ist an der Zeit, dass sich die Finanzexperten neu erfinden, um eine führende Rolle in der Nachhaltigkeitstransformation einzunehmen. Unternehmen sollten nicht mehr über Energiekosten berichten und stattdessen anfangen, über die Auswirkungen von CO2 zu reden. Effizienzsteigerungen sollten nicht mehr nur in Bezug auf Automatisierung und Papierreduktion umgesetzt werden. Vielmehr müssen Anlagenportfolien mit einer ganzheitlichen Denkweise betrachtet werden.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Differences Between Green Bonds Versus Conventional Bonds

An Empirical Exploration
Quelle:
Handbook of Green Finance

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

ESG Challenges

Quelle:
The Trustee Governance Guide

Das könnte Sie auch interessieren

18.06.2019 | Treasury | Im Fokus | Onlineartikel

Treasurer sind bei Green Finance noch skeptisch

24.01.2018 | Energiewende | Im Fokus | Onlineartikel

Gebäude müssen emissionsfrei werden

15.11.2017 | Finanzierung | Nachricht | Onlineartikel

Green Finance Cluster geht an den Start

Premium Partner

    Bildnachweise